Fachartikel über die Delta-Variante, September 2021

Die Sicht eines Lebensversicherers zur Delta-Variante

Die Delta-Variante, die mittlerweile in vielen Ländern der Erde dominant ist, stellt weltweit ein ernsthaftes Gesundheitsrisiko für gefährdete und ungeimpfte Bevölkerungsgruppen dar.

In einem der jüngsten Artikel des Swiss Re Institute zum Thema COVID-19 äussert sich der Autor Adam Strange, Life & Health R&D Analyst, zur Delta-Variante. Dieses mutierte Virus breitet sich weiterhin weltweit aus, und da es um 60 % ansteckender ist, sind derzeit die meisten Fälle in fast allen Ländern ausserhalb Lateinamerikas auf dieses Virus zurückzuführen. Auch wenn sich immer mehr Menschen impfen lassen und neue medizinische Erkenntnisse dazu beitragen, die Zahl der schweren Fälle und Hospitalisationen einzudämmen, bleibt COVID-19 eine Herausforderung.

Wie beurteilt elipsLife die Delta-Variante?
elipsLife ist ein Anbieter von biometrischen Risikoversicherungen für institutionelle Kunden in ausgewählten Business-to-Business-Märkten. Unsere umfassenden Lösungen decken die finanziellen Folgen von Unfall, Krankheit und Todesfällen ab, auch für Ansprüche im Zusammenhang mit COVID-19. So versichern wir in acht europäischen Ländern Menschen, die im aktiven Arbeitsleben stehen.

Da die Fallzahlen aufgrund der Delta-Variante in ganz Kontinentaleuropa ansteigen, beobachten und analysieren wir die Auswirkungen umlaufender Varianten wie die der Delta-Variante genau. Angesichts der ungleichen Verteilung der Impfstoffe könnte sie in einigen Ländern schwerwiegendere Auswirkungen auf die Gesundheit der Bevölkerung haben. Dies gibt Anlass zur Sorge, da unserer Meinung nach in nicht oder nicht vollständig geimpften Bevölkerungsgruppen eines der grössten Gesundheitsrisiken besteht.

Da die Länder versuchen, die Einschränkungen aufzuheben, bremsen die steigenden Zahlen der durch die Delta-Variante infizierten oder hospitalisierten Personen eine weitere Öffnung und könnten im Laufe der Zeit zur Rückkehr zu einigen bzw. sogar zu neuen Einschränkungen führen.

 

Wie schätzt elipsLife die weitere Entwicklung der Delta-Variante ein?
Als Lebensversicherer analysieren und ermitteln wir weiterhin die Risiken im Zusammenhang mit COVID‑19 und die möglichen Auswirkungen auf unsere Lebensversicherungsprodukte.

In den von elipsLife bedienten Marktsegmenten geben die bereits recht hohen und weiter steigenden Durchimpfungsraten in Verbindung mit einem moderaten Sterblichkeitsrisiko Anlass zu einem eher positiven Ausblick. Jedoch sind wir angesichts der gemeldeten Zunahme von Angststörungen, Depressionen und den möglichen Langzeitfolgen von Long COVID, die potenziell zu weiteren Versicherungsansprüchen führen könnten, sehr wachsam. Nichtsdestotrotz könnte die Zahl der Versicherungsfälle, die auf COVID-19-bedingte Todesfälle zurückzuführen sind, vor allem bei den geimpften Erwerbstätigen im Vergleich zu früheren Pandemiewellen geringer ausfallen.

Da sich die Varianten weiter ausbreiten und einige Fragen rund um die Wirksamkeit von Impfungen im Raum stehen, ist klar, dass COVID-19 eine Herausforderung für die Lebensversicherer und die Gesellschaft gleichermassen bleibt.

 

 

Verweis auf den Artikel von Swiss Re
Klicken Sie hier, um den vollständigen Artikel des Swiss Re Institute zu lesen.